Bericht vom Silvesterlauf-Apèro am 15.12.2019

Der TVU 60plus und die TVU-Ehrenmitglieder danken dem OK des Silvesterlaufs für die Einladung zum Apéro.

Alles wie gehabt – Der Zürcher Silvesterlauf war auch 2019 top!
Der Zürcher Silvesterlauf wurde auch unter dem neuen Organisationskomitee zu einem vollen Erfolg. Der neue OK-Chef Corsin Caluori, der seit dem vergangenen Frühjahr zusammen mit Maya Müller für die Organisation des drittgrössten Laufanlasses in der Schweiz verantwortlich zeichnet, hat sich schon im Vorfeld dahingehend geäussert, dass es keine Revolution, sondern eine Evolution sein werde, welche das Gesicht des Laufes in den nächsten Jahren bestimmen werde. Bewährtes wurde übernommen, und dort wo allenfalls Verbesserungsbedarf besteht, werden Änderungen in gut verdaulichen Schritten vorgenommen.
Der diesjährige Lauf, der wieder deutlich über 20’000 Läufer/innen aller Altersklassen am Start sah, hatte unverschämtes Wetterglück, denn dass Mitte Dezember in Zürich Temperaturen von beinahe 10° Celsius herrschen, gab es bisher nur ganz selten. Es war für die Teilnehmer du für die Zuschauer die reine Wonne, den Sonntagnachmittag aktiv oder passiv in der Zürcher Innenstadt zu verbringen.

Kontinuität auch beim SILA-Apéro
Der Präsident von TVU 60plus, Jörg Schaad durfte am Apéro für TVU 60plus-Mitglieder und Ehrenmitglieder des TVU mit Freude verkünden, dass das OK und der Verein Zürcher Silvesterlauf unter Präsident Stefan Mühlemann den SILA-Apéro, den es nun schon seit rund 20 Jahren gibt, weiterführen will. Als Dank übergab Schaad dem Präsidenten und dem OK-Chef je einen TVU 60plus-Wimpel und verdankte auch das Erscheinen der Beiden am Apéro mit den neuesten Informationen zum Lauf. (Bild: Stefan Mühlemann links und Corsin Caluori rechts)
Die Gäste bedankten sich bei den Organisatoren für deren Grosszügigkeit und die Informationen aus erster Hand mit grossem Applaus, und trugen sich das Datum des 13. Dezember 2020 schon einmal in die Agenda ein, frei nach dem Motto:
„Die Zeiten ändern sich, aber die guten Traditionen sollen weiter bestehen bleiben!“
Peter Tobler

Die über 50 Teilnehmer/innen reagierten erfreut über die Fortsetzung der Tradition des SILA-Apéos.
Kontakt